Das KonfiCamp

Das Format KonfiCamp

Das Format KonfiCamp an sich ist keine neue Erfindung von uns, sondern gibt es in ganz vielen Kirchenkreisen in Deutschland. In einigen schon seit über 20 Jahren. Dabei kann man sich KonfiCamps am besten als eine Mischung aus junger Kirche, Konfi-Unterricht und Festival vorstellen. Das besondere an den Camps in Wittenberg ist deren deutschlandweite Ausrichtung. In Wittenberg treffen sich Konfis aus ganz Deutschland, um sich miteinander auszutauschen und voneinander zu lernen. Gemeinsam wird gefeiert, gebeten, gesungen und gelacht und so der Evangelischen Kirche ein junges Gesicht gegeben.

Ein kleines hauptamtliches Organisationsteam und bis zu 40 ehrenamtliche StiftungsTeamer*innen pro Woche kümmern sich um die Infrastruktur und das Programm auf dem Camp. Vormittags arbeiten die Konfis in ihren Kleingruppen zu Themen rund um das Motto „trust and try – Frieden leben!“. Zusätzlich gestalten wir jede Menge sportliches, kreatives, spirituelles, witziges und spannendes Nachmittags- und Abendprogramm. Ein Highlight ist auch der gemeinsame Ausflug in die Wittenberger Altstadt. Das Campgelände bietet neben den bereits aufgebauten Schlafzelten für alle Teilnehmende und Teamer*innen, Aufenthaltszelte, Workshopzelte sowie ein großes Veranstaltungszelt, Zeltkirchen, einen Teamerbereich für die Abendstunde und vieles mehr.

Campplan & Lage

Das Campgelände befindet sich auf der Fläche um den Johannes-Runge-Weg im Norden Wittenbergs unter anderem auf einer Turnierfläche des Wittenberger Reitvereins. Für die Zeit des KonfiCamps wird dieser sonst öffentliche Weg für den Verkehr gesperrt und ist nur für Mitarbeitende des KonfiCamps zugänglich. Das Gelände wird durch einen Bauzaun begrenzt und von einem Sicherheitsdienst bewacht. Die gesamte Infrastruktur (Storm, Wasser, Zelte, Sanitäranlagen) werden extra für den Zeitraum des KonfiCamps aufgebaut. Auf der sogenannten Logistikfläche lagern wir unser Material, hier haben Teilnehmende keinen Zutritt.


» Zurück